Bands

Diskografie

„Timeless“ ist das zweite Album von „Thomas Walter Maria & Kapelle“, welches 2019 erschien und sowohl als CD als auch als LP zu haben ist. Hier wird der Musik der 40er – 60er Jahre gefrönt. „Every tune just glides so easily into the next like relating to a beautiful storybook. Every number swings, is well arranged and exquisitely played.“ (Jim McIntosh / Just Jazz (GB), 10/2019)

Das 2014 erschienene Debütalbum New Swing“ beinhaltet 15 Popstücke im swingenden Gewand und featured Cristin Claas im Song „Don’t give up“ von Peter Gabriel. „Bandleader T.W. Maria tritt als lässig swingender Sänger und exzellenter Bläser in Erscheinung.“ (Lutz Eikelmann / Jazzpodium, 08/2015)

„50 Jahre & ’n paar Zerquetschte“ ist eine Live-Doppel-CD der „Papa Binnes Jazz Band“, die 2011 in Schönwalde bei Berlin aufgenommen wurde. Die Band interpretiert Klassiker aus Dixieland, Swing und Blues. Neben seiner Mitwirkung als Saxophonist, Bassklarinettist, Flötist und Arrangeur ist T.W. Maria hier erstmals als Sänger zu hören.

2007 entstand die CD Madalena“ mit brasilianischer Musik der Band „Agua de Coco“, bei der T.W. Maria als Hauptsolist, Komponist und Arrangeur maßgeblich beteiligt war.

Mit dem Trio Cupuacu“ erschien das gleichnamige Album mit wundervollen Songs der Musica Popular Brasileira (MPB), aber auch eigenen Stücken von Hans Limburg (✝︎) und T.W. Maria.

Nach seinem Aufbaustudium am Berklee College of Music in Boston gründete T.W. Maria seine erste professionelle Band „The Brazilian Groove Connection“ mit Musikern aus Spanien, Frankreich, Brasilien und Deutschland. Ihr Debütalbum Solaris Live“ mit instrumentalem Latinjazz erschien 1998.

GASTSOLIST:

Nordmaere & Friends „Über Klippen und Moos“ 2022  Berlin Jazz Orchestra „Songs of Berlin“ 2020  |  Vientos Del Caribe „Metamorfosis“ 2017  |  Cristin Claas Trio „Live“ 2016  |  Christoph Reuter „Zwischen Nacht und Morgen“ 2016  |  Jive Sharks „Mouseme 42“ 2014  |  Vaitano „Bahia Berlin“ 2010  |  Lua Mar „Azul“ 2009  |  Marc Secara & his Berlin Jazz Orchestra „You’re Everything“ 2007  |  Agua de Coco „Madalena“ 2007  |  Vrandán „El danzongo mágico“ 2000  |  Dubone & Jazz For Funk „Mr. Hardgroover“ 1994

Komposition // Arrangement // Text

Thomas Walter Maria ist ein musikalisches Chamäleon. Er ist als Performer (Saxophonist, Klarinettist, Flötist und Sänger) sowie auch als Komponist, Arrangeur und Textdichter unterwegs. Stilistisch bewegt er sich dabei zwischen Klassik und Jazz.

„Lockdown-Groove im Kugelweg“

„Die Corona-Jahre 2020/21 mit ihren Lockdowns, Home Office und Schooling sowie der Dauerbaustelle vor unserer Tür waren eine echte Belastungsprobe für unsere Hausgemeinschaft, die uns aber umso mehr zusammengeschweißt haben und mir die Inspiration für diesen Song gaben. Er wird für ewig unsere Haushymne bleiben und eine schöne Erinnerung an unsere jetzigen und ehemaligen Nachbarn sein.“ (T.W. Maria)

„Too hot for December“

Ein Klima- und Weihnachtssong zum Mitswingen, der gute Laune garantiert und mit einem Augenzwinkern zum Nachdenken anregt.

Konzert für Querflöte & Sinfonieorchester, Tierra dos Coelhos

„Tierra dos Coelhos“

Ein Konzertstück für Soloflöte und Orchester, welches 2014 entstand und am 12.11.2021 in Magdeburg uraufgeführt wurde. Der Tonkünstlerverband Sachsen-Anhalt beschreibt das Stück mit den Worten: „Tierra dos Coelhos bewegt sich leichtfüßig zwischen Klassik und Jazz.“ Die Wiederbegegnung von Rhythmen und musikalischen Floskeln bildet eine starke Einheit zwischen Solist und Orchester und verschmilzt große lyrische Passagen mit sehr perkussiven, brasilianisch anmutenden Allegri.

Auftragskomposition für den MDR "Mikro-Kompositionen"

„Igualidade“

Eine Miniatur für Klarinetten und Querflöte, die Wohlklang, Optimismus und Wohlgefühl in dieser durch Corona geprägten Zeit verbreiten soll. In Igualidade (= Ebenbürtigkeit) begegnen sich die vier Solisten (Bassklarinette, A-Klarinette, Bb-Klarinette und Querflöte) auf Augenhöhe.

Zur Hörprobe

Neben seiner langjährigen Berufung als ausübender Musiker war und ist T.W. Maria auch stets als Arrangeur tätig.

Hier eine kleine Auswahl:

Klassik-Adaptionen für Bigband:

  • „Telemann goes Latin“ (G.P. Telemann)
  • „Tanz aus Butschum“ (B. Bartok)
  • „Maria“ (L. Bernstein)

Bigband-Arrangements:

  • „Puttin on the Ritz“
  • „Ghostbusters“ 
  • „Fall in meinen Arm“
  • „Another way to die“
  • „The Mellow Saxophone“

Saxophon-Quartett/-Quintett:

  • „Axel F“
  • „Bad Guy“
  • „Game of Thrones“ 
  • „Tetris“
  • „Never gonna give you up“
  • „Let it Snow“
  • „Last Christmas“
  • „In der Weihnachtsbäckerei“
  • „Stille Nacht“
  • „Isis goes mad“ (E.K.)

© 2und40.com | Magdeburg